Bodyfreund Prinzip

Image

Das Bodyfreund-Prinzip stuetzt sich auf drei Grundlagen:

 BEWUSSTSEIN

Dies ist wohl die wichtigste Säule. Denn wenn ich kein Bewusstsein darüber habe, wie es mir geht, was ich und mein Körper brauchen, wo der Schuh drückt und wie ich das verändern kann, wird auch nichts geschehen. Ich brauche Bewusstsein, um überhaupt wahrzunehmen was ist und um eine Entscheidung treffen zu können.

Im Bereich des Bewusstseins sind generell die energetischen Strukturen gemeint, die bei jedem von uns wirken. Denn diese sind die Basis für das, wie ich mein Leben erfahre und wahrnehme, wie ich Entscheidungen treffe und wie ich mit Herausforderungen umgehe. Sehe ich eher das Positive oder das Negative?

Was diese Säule noch anspricht, sind die Blockaden, Ansichten, Glaubenssätze und (Verhaltens)Muster, die jeder auf die ein oder andere Art in sich trägt. Diese sind es nämlich, die mich entweder meinem Ziel näherbringen oder immer wieder dafür sorgen, dass ich nichts verändere. Sie wirken direkt auf mein (Er)Leben und auf meinen Körper.

Der Körper ist ein interessantes Gebilde, nicht nur anatomisch, auch energetisch. Dieses Wesen Körper ist super intelligent und kommunikativ. Es gilt (wieder) zu lernen mit dem eigenen Körper in Kommunikation zu stehen, ihm zu Lauschen und seine Bedürfnisse zu achten.

Er speichert viele Eindrücke ab, egal ob positiv oder negativ, denn der Körper bewertet nicht. Das was das Unterbewusstsein für relevant hält wird gespeichert, sowohl geistig als auch körperlich. Beispielsweise kann es bei traumatischen Erfahrungen dazu kommen, dass der Körper Energieansammlungen einschließt. Diese Ansammlung an Energie wird sich früher oder später auf die ein oder andere Art zeigen, was meist mit körperlichen Herausforderungen einhergeht, außer man löst diese Energien bevor es soweit kommen kann. Mit energetischer Körperarbeit und durchs Auflösen der dahinterliegenden Programme, lassen sich diese Energien sehr einfach verändern.

Deswegen ist es wichtig das „Innere“ auf die Reise ins Körperbewusstsein mitzunehmen, denn es bildet einen ausschlaggebenden Teil des Ganzen.

„Du bist nicht nur was Du isst, sondern viel mehr das was Du denkst.“ (Sophie Freund)

Image

ERNÄHRUNG

Es ist bereits bekannt, dass die Ernährung einen sehr großen Teil unserer Gesundheit ausmacht. Es gibt sehr viele verschiedene Sichtweisen und Herangehensweisen zu dem Thema, ja schon fast Streitpunkte.

In Wahrheit ist es sehr einfach. Die tägliche Ernährung eines Menschen muss, abgesehen von der ausreichenden Nährstoffzufuhr, grundlegende Bedürfnisse dieses Menschen erfüllen. Dafür nehme ich drei Fragen zur Orientierung.

  • Wie sieht der Alltag aus? (Tagesabläufe, Routinen, Familie)
  • Was ist das Ziel/der Beweggrund die Ernährung anzupassen? (Abnehmen, Zunehmen, ausgewogen ernähren?)
  • Gibt es Unverträglichkeiten?

Aus diesen drei Fragen ergibt sich die individuelle Strategie für die alltägliche Ernährung.

That´s ist!

Ja, tatsächlich so einfach!

Wichtig dabei ist zu verstehen, dass die Ernährung etwas Individuelles ist! Wir alle haben zwar die gleiche anatomische Grundlage, dennoch geht jeder Körper mit verschiedensten Nahrungsmitteln anders um.

Deswegen ist es umso wichtiger herauszufinden, welche Form der Ernährung für dich, deinen Körper und deinen Alltag, die passende ist.

„Drei Dinge bringen den Menschen um: Hektik, Sorgen und die falsche Ernaehrung.“ (Kirpal Singh)

Image

BEWEGUNG

Der Mensch wurde nicht geboren, um sein Leben abzusitzen!

Wenn man sich den Bewegungsapparat anschaut, wird man sehr schnell feststellen, dass die komplette Anatomie des menschlichen Körpers darauf ausgelegt ist, in Bewegung zu sein.

Beispielsweise die Gelenke oder Bandscheiben ernähren sich durch Bewegung!

Es geht bei dieser Säule nicht darum 5x die Woche ins Fitnessstudio zu gehen, sondern eine regelmäßige, am besten tägliche, Form der Bewegung zu finden und auszuüben.

Wichtig dabei ist, dass dir diese Bewegung Spaß macht! Denn nur was Spaß macht, machst Du dauerhaft.

Tägliche Bewegung bringt langfristig gesehen sehr viel Vorteile:

*Stärkung des Immunsystems

*Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems

*Mehr Freude durch Glückshormonausstoß

*Beweglichkeit

*Ausdauer

*frische Luft

*Ausgeglichenheit

Und Vieles Vieles mehr! ;-)

„Das Leben ist wie Fahrrad fahren. Um die Balance zu halten, musst Du in Bewegung bleiben!“ (Albert Einstein)

Image